FAQs für Mentees

Suche


FAQ für Mentees

Q: Wer sucht den Mentor oder die Mentorin aus?

A: In der Regel erfolgt die Vermittlung der Mentorin oder des Mentors durch die Programmkoordination. Wichtig dabei ist, dass kein hierarchisches Verhältnis zwischen Mentee und Mentor/-in besteht (Vorgesetzte(r), Betreuer/-in der Qualifikationsarbeit können nicht zugleich mentorieren). Wenn Sie gerne jemanden bestimmten als Mentor/-in hätten, können Sie dies im Profilbogen angeben.

Q: Betreut meine Mentorin /mein Mentor auch meine Promotion oder Diplomarbeit?

A: Nein. ARIADNE vermittelt fachfremdes Mentoring, das sich nicht auf den Inhalt der Qualifikationsarbeit, sondern auf die Strukturen und Strategien in der Universität bezieht. Für die Betreuung der wissenschaftlichen Arbeiten bleibt die Dokormutter/der Doktorvater bzw. Diplom-/Bachelor/-Masterarbeitsbetreuerin/-betreuer zuständig. 

Q: Ich promoviere/studiere im Ausland. Kann ich trotzdem am Mentoring-Programm teilnehmen?

A: Selbstverständlich sind Auslandsaufenthalte wichtig für die Vita. Allerdings ist für eine Programmteilnahme grundsätzlich eine Anwesenheit vor Ort während der Programmlaufzeit erforderlich, da sonst weder Mentoring-Gespräche noch Veranstaltungsteilnahme möglich sind. Kürzter Auslandsaufenthalte, Praktika etc. stehen dem aber nicht entgegen. Bitte informieren Sie in diesem Fall Ihre Mentorin / Ihren Mentor und nehmen Sie auch mit der Programmkoordination Kontakt auf. Sollte sich unvorhergesehen ein längerer Auslandsaufenthalt während der Programmlaufzeit ergeben, ist eine Kontaktaufnahme mit der Programmkoordination unverzichtbar.

Q: Wie läuft das Mentoring ab?

A: Die Tandems nehmen kurz vor der Auftaktveranstaltung erstmals Kontakt miteinander auf und lerne sich i.d.R. in der Auftaktveranstaltung kennen. Von da an liegt die Verantwortung bei der Mentee, Termine für Mentoring-Gespräche bei Bedarf anzufragen oder regelmäßig zu vereinbaren. Kontakt über Skype, E-mail u.ä. können die direkten Mentoring-Gespräche zwar ergänzen, aber nicht ersetzen. 

Q: Woher weiß ich, was ich als Mentee beachten muss?

A: Alle Programmteilnehmenden erhalten zu Programmbeginn einen "Leitfaden" mit allen nötigen Informationen. Für die Mentees findet außerdem kurz nach Programmstart ein Einführungsworkshop statt.

Q: Wie bereitet man ein Mentoring-Gespräch vor?

A: Die Mentee macht sich vorher Gedanken, welche Themen und Fragen sie gerne im Gespräch konkret ansprechen möchte. Es hat sich bewährt, dem Mentor / der Mentorin vor dem Gespräch die Themen stichwortartig per E-mail o.ä. zukommen zu lassen.

Q: Was kann ich tun, wenn die „Chemie“ im Tandem nicht stimmt?

A: Von der Teilnahme am Mentoring-Programm sollen beide Teile des Tandems auch persönlich profitieren. Deshalb ist es wichtig, dass die "Chemie" stimmt. Sollte dies nicht der Fall sein, sollte das Tandem, die Mentee oder der Mentor / die Mentorin möglichst frühzeitig Kontakt mit der Programmkoordination aufnehmen. Die erste Kontaktaufnahme, die Auftaktveranstaltung und das Erstgespräch sollten dazu genutzt werden, um abzustimmen, ob das Matching für beide Beteiligten passt.

Q: Kann ich mein fachliches Netzwerk durch ARIADNE erweitern?

A: ARIADNE bietet kein Fachmentorat, die Teilnehmenden kommen aus der gesamten Fakultät. Die Vernetzung im eigenen Fach erfolgt über den Lehrstuhl, das Forschungsprojekt und die anderen Zusammenhänge, in denen Sie arbeiten bzw. studieren, sowie über die Mitgliedschaft in Fachverbänden etc. ARIADNE ersetzt eine fachliche Vernetzung nicht, sondern ergänzt sie. Kontakte im eigenen Fach, die sich durch eine ARIADNE-Teilnahme ergeben, sind eher zufällig. Allerdings hilft ARIADNE, überfachliche Kontakte zu knüpfen und Vernetzungsstrategien zu entwickeln. Je nach Teilnehmerinnen der Durchgänge ergibt sich ein Netzwerk unter den Mentees.

Q: Wann finden die Veranstaltungen des ARIADNE-Mentoring-Programms statt?

A: In der Regel finden die Workshops freitags und samstags statt. Die Themenabende und Vortragsveranstaltungen finden i.d.R. unter der Woche von 18 - 20 Uhr statt. Die Termine der Veranstaltungen sind abhängig von der Verfügbarkeit von Räumen sowie der zeitlichen Kapazität der Referentinnen und Referenten. Im August und in der Weihnachtspause finden keine Veranstaltungen statt.

Q: An wievielen Veranstaltungen sollte ich teilnehmen?

A: Sie werden rechtzeitig über alle Veranstaltungen im Programm informiert. Selbstverständlich müssen nicht alle an allen Veranstaltungen teilnehmen. Erwartet wird jedoch eine Teilnahme an der Auftaktveranstaltung und der Zwischenbilanzveranstaltung, sowie nach Möglichkeit an mehreren Workshops und Themen- oder Vortragsabenden sowie den Netzwerktreffen. Für jede Veranstaltung wird gesondert eingeladen. Die Mentees melden sich jeweils individuell per E-mail an. 

Q: Wird meine Teilnahme am Programm zertifiziert?

A. Die Mentees erhalten zu jedem Workshop eine Teilnahmebestätigung sowie ein Zertifikat am Programmende, in dem die besuchten Veranstaltungen aufgeführt sind.

Q: Wie oft darf ich am ARIADNE-Mentoring-Programm teilnehmen?

A. Die Teilnahme ist auf einen Programmdurchgang (ca. 18 Monate) angelegt. Nur in einzelnen, begründeten Ausnahmefällen ist eine erneute Bewerbung für einen weiteren Durchgang sinnvoll (z.B. wenn das Mentoring durch unvorhersehbare Umstände, z.B. Erkrankung, für längere Zeit unterbrochen war oder wenn zwischen den Teilnahmen einige Jahre vergangen sind und die nächste Qualifikationsstufe inzwischen erfolgreich erreicht wurde.